Willkommen beim Musikverein 1882 Fischbach/Nahe e.V.
Willkommen beim Musikverein 1882 Fischbach/Nahe e.V.

Viel Begeisterung für viel Abwechslung -

Frühjahrskonzert des Musikverein 1882 Fischbach

In diesem Jahr hatte der Musikverein wieder zusätzlich Sänger zu Gast, den Dickesbacher Chor Vocal-Line mit dem Vokal-Ensemble @bast, angelehnt an den gängigen Ausdruck – es passt. Und das entsprach auch dem gesamten Konzert: es passte – Das begeisterte Publikum dankte es mit anhaltendem Applaus und standing Ovations. Besonders hervorzuheben waren auch die solistischen Leistungen an diesem Abend.

 

Die erste Konzerthälfte wurde durch den Musikverein Fischbach unter der Leitung von Daniel Reiter mit anspruchsvoller symphonischer Blasmusik gestaltet. Eröffnet wurde mit „Third Suite“ von Jager. Eine große Herausforderung waren die ständigen Taktwechsel und rhythmischen Verschiebungen gepaart mit humorvollen Überraschungsmomenten.

Nach diesem gelungenen Einstieg wartete auf die Zuhörer ein Ausflug nach Ungarn mit „Puszta“ von Jan van der Roost. Diese vier Tänze spiegelten Wehmut, Temperament und Feuer der ungarischen Seele. Den MusikerInnen gelang das mit feiner Intonation und gutem Zusammenspiel.

Im Kontrast dazu stand das folgende Solowerk für Euphonium mit Orchester: "Seascape" von Alfred Reed. Kaj Klein, der seinem Instrument warme Töne entlockte, trat eine zunächst friedvolle Seefahrt an und überstand turbulente dramatische Passagen, bevor er wieder den sicheren Hafen erreichte.

Mit dem programmatischen Stück „Pilatus: Mountain of Dragons“ von Steven Reinecke erzählten die MusikerInnen eine Geschichte über landschaftliche Schönheit mit atemberaubender Aussicht und Abenteurern, die sich bedrohliche Kämpfe mit einem Drachen lieferten, gefolgt von Mitleid und Versöhnung. Vielfältige Klänge und teilweise transparente Instrumentation zauberten die entsprechenden Bilder in die Köpfe des Publikums.

Zu Beginn der zweiten Konzerthälfte wartete ein besonderer Leckerbissen auf die Zuhörer. Yannick Müller wirbelte die bekannte Melodie von „Erinnerungen an Zirkus Renz“ auf dem Xylophon zur Begleitung des Orchesters. Der erst 16 Jahre alte virtuose Solist riss das Publikum mit und erntete begeisterten Applaus mit Jubelrufen und anerkennenden Pfiffen.

Für das Medley „A Concert Celebration“, mit beliebten Musical-Melodien von Andrew Lloyd Webber, hatte der Dirigent eigens für das Orchester Solo-Passagen arrangiert. Dadurch kamen verschiedene Instrumente zu besonderem Glanz und riefen die Texte in die Gedanken der Zuhörer.

Nach dieser Einstimmung auf gesangliche Unterhaltung übernahm "Vocal-Line Dickesbach". Die Sänger unter Leitung von Maxim Schukov präsentierten moderne Titel: „Viva la Vida“ von Coldplay, „Engel“ von Rammstein und „Bohemian Rhapsodie“ von Queen.

„Music“ von John Miles gemeinsam mit dem Orchester, beeindruckte die Zuhörer teilweise in zarten Abschnitten, aber auch klanggewaltig.

 Eine weitere Facette bot dann das A-Capella-Ensemble „@bast“, auch von Schukov geleitet, mit „Kann man Frauen trauen“ im Stil der 30er Jahre sowie zwei Titeln des bekannten Ensembles Wise Guys aus Köln „Nur für dich“ und „Radio“.

Ein bisschen als Champions durften sich die Sänger schon fühlen und setzten das um mit dem Titel „We are the Champions“, begleitet durch den Musikverein. Den Abend schloss das Blasorchester mit mexikanischen Melodien und Rhythmen in „Malaguena“ Dabei zeigten die Musiker, dass sie auch Musik im Bigband-Stil hervorragend umzusetzen wussten. Passend gab es nach nicht enden wollendem Applaus als Zugabe einen Cha-Cha-Cha aus „Latin Mood“ und zuletzt einen besinnlichen Ausklang: „Der Mond ist aufgegangen“, gemeinsam mit Chor und Orchester.

Aktuelles

Interessierte Musiker sind jederzeit zum Mitmachen willkommen.

Mittwochs ab 19.30 in der Gemeindehalle.

 

Das Jugendorchester probt Montags ab 18.30 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Müller